Jugendreferat Ev. Kirchenkreis Altenkirchen
Jugendreferat Ev. Kirchenkreis Altenkirchen

Aktuelles

Jahreslosung 2020
 

Ich glaube; hilf meinem Unglauben!


Markus 9,24

Hier finden Sie aktuelle Informationen aus dem Ev. Jugendreferat Altenkirchen und zu Veranstaltungen

Jugend will kräftig mitmischen

Wie sieht Kirche in Zukunft aus? Und: Wie und wo kann man sich folgenreich in die kirchliche Arbeit im Ländlichen Raum einbringen? Mit solchen und ähnlichen Fragen beschäftigten sich zwölf Jugendliche im Alter zwischen zwölf und 24 Jahren aus verschiedenen Kirchengemeinden unseres Kirchenkreises. „Kirche für Dich! frisch. begeisternd. jugendlich“ ist das Motto eines Partizipationsprojektes, das sich über die gesamte rheinische Kirche erstreckt und Jugendliche in die Zukunftsentscheidungen der Kirche direkt mit einbezieht.

Im Januar 2019 gab es erstmals eine Jugendsynode der Evangelischen Kirche im Rheinland. Auch Delegierte aus unserem Kirchenkreis nahmen an diesem „Zukunftskongress“ teil. MEHR

Viele Projekte und Ideen wurden dabei angestoßen. Teils sind sie schon umgesetzt, andere laufen langfristig. Im Rahmen dieser Partizipationsprojekte der Landeskirche ist nun unser Kirchenkreis einer von fünf Projektstandorten, deren Aktionen vor Ort über drei Jahre mit landeskirchlichen Mitteln gefördert wird.

Corona-bedingt konnte eine Auftaktveranstaltung nicht wie geplant im Frühjahr sein, nun startete das Projekt mit einem ersten Workshop im und rund um das Evangelische Gemeindehaus in Mehren.

Jugendliche setzen auf Weiterarbeit

Gemeinsam setzten die heimischen Jugendlichen an, um an einer zukunftsfähigen Kirche, „ihrer“ Kirche, zu bauen. Begleitet wurden sie dabei von Johanna Rohde, Landjugendakademie, und den heimischen Jugendleitern Udo Mandelkow Region Birnbach, Flammersfeld, Mehren-Schöneberg), Karolin Schukowski (Gebhardshain) und der synodalen Jugendreferentin Carola Paas.

Die Workshop-TeilnehmerInnen arbeiten sich zunächst in die Historie und kirchlichen Strukturen ein und erforschten Mitwirkungsmöglichkeiten.

„Die Gruppe hat sich schnell zusammengefunden und schnell war auch klar, dass die Jugendlichen im Leitungsteam des Partizipationsprojekts mitwirken wollen“, hebt Paas hervor.

„Selbstverantwortung und Selbstbestimmung“, werden dabei großgeschrieben. Ein Folge-Workshop mit ersten Projektideen und (noch) begleitet von den Jugendmitarbeitern, soll noch in diesem Jahr sein. Bei den Planungen der weiteren Projekte werden dann die Jugendlichen allein das „Heft in die Hand nehmen“. Ihr Engagement und ihre Zukunftsvisionen sollen nicht nur „angehört“, sondern direkt über die Gremienarbeit eingebracht werden: Partizipation an den Entscheidungsstellen!

Generationen-Übergreifendes ist wichtig

Obgleich natürlich Themen wie „Digitalisierung“ oder „Jugendkirche“ die Jugendlichen bewegen, wurde beim ersten Workshop deutlich, dass bei ihnen die gemeinschaftsstiftenden Ideen im Vordergrund stehen. Generationenübergreifend, so ihr Ansatz, soll das kirchliche Leben auf dem Lande weiterwachsen. Und dabei wollen sie entscheidend mitreden.

Obwohl die Jugendlichen konzentriert und engagiert arbeiten, kamen – auch mit Corona-Beschränkungen – die fröhlichen Momente des Miteinanders nicht zu kurz. Allein schon der Bau der kleinen Zeltstadt auf dem Gemeindehaus-Gelände sorgte dafür, ebenso Anregendes, dass die Jugendleiter im Gepäck hatten. „Tragend“ – so das Fazit der jungen „Kirchen-Bauer“ – waren auch der Austausch über die eigenen Erfahrungen mit ihrem Glauben und die Erfahrungen mit ihrer „erwachsenen Kirche“.

 

Foto oben: Entscheidend mit bauen wollen Jugendliche an „ihrer Kirche“. Nach einer Jugendsynode der Evangelischen Kirche im Rheinland in 2019 folgen nun viele Projekte der Partizipation. Unser Kirchenkreis ist einer der fünf Projektstandort. Über drei Jahre werden Jugendliche gefördert. Ani einem mehrtägigen Workshop in Mehren nahmen zwölf Jugendliche aus verschiedenen heimischen Kirchengemeinden teil und entwickelten (noch) unterstützt von kirchlichen Jugendleitern, erste Ideen und Projekte.

Mit gemeinsamen Zielansatz, Austausch und gegenseitiger Unterstützung kann man viel erreichen. Jugendliche aus verschiedenen Kirchengemeinden arbeiten an der Zukunft „ihrer Kirche“ und probierten sich auch mal spielerisch an „Leitungshandeln aus. Fotos: Jugendreferat

 

Neuer Explore / Juleica - Kurs startet im Oktober 2020

 

Infos und Flyer: 

Flyer Explore/Juleica 2020/2021
Anmeldeflyer_EXPLORE_2020_2021.pdf
PDF-Dokument [294.0 KB]

Letzte Aktualisierung: 29.09.2020

Kontakt

Ev. Jugendreferat
Stadthallenweg 16
57610 Altenkirchen

E-Mail:
jugendreferat.altenkirchen@ekir.de
Fax: 02681/8008-49

Carola Paas
Telefon: 02681/8008-84
carola.paas@ekir.de

Michael Utsch
Telefon: 02681/8008-31
Mobil (Dienst): 0171/3077120

michael.utsch@ekir.de
 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ev. Kirchenkreis Altenkirchen - Jugendreferat